Wieso Trieb?

Im Dezember 2002, als Torsten Karl-Hans Israel seinen ersten Spätshop in der Dresdner Neustadt eröffnete, hatte er eine Idee: Zusätzlich zum Waren-Sortiment ein cooles Magazin herausbringen, welches ebenso im Shop angeboten wird. Er entsann sich seines alten Braunschweiger Schulfreundes K. Nierste, der in den 2000er Jahren in Leipzig unter anderem Amerikanistik und Medienwissenschaft studierte.

Seit 2003 bilden beide das Herausgeber-Gremium, welches ohne erkennbare Kriterien Texte auswählt. Einerseits sind vorwiegend Autorinnen und Autoren aus dem Dresdner und Leipziger Raum vertreten – andererseits werden auch viele Autoren abgelehnt.
Der Schwerpunkt liegt bei LYRIK, zudem sorgen die Rubriken PROSA / DRAMA / SCHROTTPRESSE / KUNDENCENTER  / GEHOBENES BLAH / FRAGEBOGEN sowie SCHNIPSELSCHAU für gehobene intelektuelle Abwechslung.
Auch haben nicht wenige Grafiker, Layouter, Photographen und Fotomodelle aus dem Stammkundinnenbereich dafür gesorgt, daß ein hochwertiges, ja geradezu glamouröses Erscheinungsbild den Leser erwartet.

Das Leben ist unregelmäßig, das Magazin erscheint unregelmäßig.

Selten gibt es Lesungen im erlesenen Rahmen der Reihe LUXUSLYRIK.